Schnurrendes Katzenglück

- Der Gang zum Tierarzt





Lieben werden unsere Fellnasen den Tierarzt mit Sicherheit nie! Die fremden Geräusche und Gerüche irritieren sie. Jedoch kann man sich an einigen Sachen orientieren um den Tierarztbesuch so angenehm wie möglich zu machen!

Die richtige Transportbox!

Als erstes ist es wichtig die richtige Transportbox zu haben. Sie sollte auf das Tier abgestimmt sein, nicht zu klein - das Tier sollte ausreichend Platz haben. Ein offener Korb etc. eignet sich nicht als Transportbox,das Tier wird versuchen zu fliehen und das kann schief ausgehen.

Kein Mitleid zeigen!

Da die Tiere die Stimmung des Besitzers sofort merken, sollte man ruhig bleiben. Auch wenn man Mitleid hat - zeigen sollte man es nicht! Wenn die Katze merkt das man Mitleid hat und man ihr zeigt was für ein "armes" Tier es ist, dann wird sie es auch glauben!

Zeit zum Beschnuppern geben!

Es ist wichtig nicht gleich auf das Tier einzufallen wenn es auf dem Behandlungstisch sitzt. Es sollte Zeit zum Beschnuppern da sein. Das Tier sollte den Tierarzt kurz erkunden können um die Angst eventuell etwas zu verringern.

Belohnung mitnehmen!

Eine kleine Belohnung dabei zu haben ist nie verkehrt. Das Tier zwischendurch immer mal loben wenn es etwas besonders gut macht und ein Leckerchen geben. So merkt das Tier das alles gar nicht so schlimm ist und genauso das es etwas gut gemacht hat.

Impfausweis nicht vergessen!

Der Impfpass ist wichtig, so kann der Tierarzt sehen wann welche Impfung fällig ist, wann zuletzte geimpft wurde etc.! Sollte man den Tierarzt wechseln, so muss dieser alles über das Tier wissen. Welche Krankheiten es hat und ob es regelmäßig Medikamente nehmen muss. In diesem Fall nimmt man nicht nur den Impfausweis mit, sondern auch alle anderen Unterlagen die sie besitzen.





Content © 2009 Janine - Design © 2009 Laryana

Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden