Schnurrendes Katzenglück

Besser zu zweit!




 
Noch immer hält sich das Gerücht, das Katzen Einzelgänger sind und prima allein klar kommen.Sicher,jeder der seine Katze sieht,denkt es geht ihr gut - aber geht es ihr wirklich gut?Sehnt sie sich nicht nach einem Partner wie wir Menschen auch.Wir Menschen möchten auch nicht unser Leben lang allein sein,auch wir brauchen Freunde.

"Meine Katze hat doch mich,ich spiele und kuschele mit ihr" - genau das denken viele Katzenbesitzer.Der Punkt ist jedoch das wir Menschen unseren Katzen nie einen Partner ersetzen können.Wir können nie so mit ihnen spielen,wie sie mit einem Partner spielen würden,ebenso wenig können wir mit ihnen auf die Jagd gehen oder eine Hetzjagd quer durch Garten und Wohnung machen wie sie es mit einem Partner machen würden.Und noch viel weniger können wir mit ihnen schmusen wie sie es mit einem Partner machen würden - in jedem der Beispiele ist es nicht das gleiche wie mit einem Artgenossen!

Ein Kätzchen sollte immer einen Partner haben mit dem es schmusen,spielen und auch mal rangeln kann.Mit dem es gemeinsam auf die Jagd gehen kann,durch Büscher und Sträucher schleichen kann und mit dem es gemeinsam einfach die Welt erforschen kann.Wer zwei Kätzchen einmal zusammen gesehen hat,der weiß welch glücklichen Eindruck sie gemacht haben.

Gerade in reiner Wohnungshaltung ist ein Artgenosse unbedingt notwendig,gerade hier langweilt sich eine Katze schnell,besonders wenn der Besitzer berufstätig ist.Die Katze ist den ganzen tag allein,weiß sich nicht zu beschäftigen und schläft den ganzen Tag.Kein glückliches Leben,oder?

Auch ist es bekannt das Katzen in Einzelhaltung oftmals die Wohnung zerstören.Sie schmeißen Sachen um,machen etwas kaputt und stellen nur "Blödsinn" an.Warum?
Weil es ihnen zu langweilig ist.Bestrafen sollte man ein Kätzchen dafür ganz sicher nicht,man sollte sich eher nach einem geeigneten Partner umschauen.

Die Suche nach einem Partner sollte nicht zu einfach sein.Das neue Familienmitlied sollte vom Charakter her zum Erstbewohner passen.Klar das ein
kleines,zurückhaltendes Sensibelchen nicht zu einem übermütigem Draufgänger passt.Außerdem sollte der Neuzugang nicht wesentlich älter sein als der Erstbewohner,es könnte zu Schwierigkeiten bei der Vergesellschaftung kommen,das erste Kätzchen könnte den Neuzugang wohlmöglich nicht akzeptieren.Alles in allem ist es aber gar nicht so schwer den richtigen "Kumpel" für seine Katze zu finden.

Denke immer dran: Auch DU möchtest dein Leben lang nicht allein sein!






 

Content © 2009 Janine - Design © 2009 Laryana

Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden